KLEINE DESIGNFIBEL // N-R

N

No-Design

Der Begriff No-Design wurde durch den Produktdesigner Jasper Morrison geprägt. Hierbei handelt es sich quasie um die Königsdiziplien des Produktdesigns. Es geht darum, Produkte so zu gestalten, dass sie optisch zwar kaum auffallen, dem Konsument aber gleichzeitig vertraut und unentbehrlich erscheinen.

O

Organisches Design

Organisches Design ist eine Stilrichtung des Produktdesigns, die nach dem Vorbild von organischen, fließenden Formen aus der Natur geprägt ist.

P

Packaging Design; auch Verpackungsdesign

Eine Dienstleistung, die sich mit der Gestaltung bzw. dem Entwurf von Packagings oder zu Deutsch Verpackungen befasst.

POS; Point of Sale

Strategischer Verkaufspunkt von Waren. Hierbei kann es sich sowohl um den Kassenbereich als auch um ein Verkaufsregal oder einen Menüpunkt im Webshop handeln.

Produktdesign; auch Produkt Design oder Produktentwicklung

Eine Dienstleistung, die sich mit der Gestaltung bzw. dem Entwurf von Produkten befasst.

Produktmanagement

Oberbegriff des Designmanagements. Umfasst die Planung, Steuerung und Kontrolle eines Produkts von seiner Entstehung über die Serienreife bis hin zur Markeinführung.

Produktion; auch Fertigung oder Fabrikation

Der Akt der industriellen Herstellung von lagerbaren Wirtschafts- oder Gebrauchsgüter.

Prototyp

Vorab gefertigtes Exemplar einer späteren Serien- oder Massenproduktion, das zur Erprobung von Eigenschaften dient.

Q

QM; Qualitätsmerkmal

Bezeichnet alle organisatorischen Maßnahmen, die der Verbesserung eines Produktes sowie seiner Produktion dienen.

Qualität

Die Summe der Beschaffenheiten, Merkmale und Eigenschaften eines Produktes.

R

Recycling

Wiederverwertung ausgedienter Produkte zu Sekundärrohstoffen.

Redesign

Modernisierung bzw. Optimierung von bereits bestehenden Produkten, Verpackungen oder Grafiken.

Refurbishing

Qualitätsgesicherte Überholung und Instandsetzung von Produkten zur direkten Wiederverwendung.